Montag, 19. Mai 2014

Review | TryFoods.de

Im Bereich Nahrungsmittel gibt es ein paar Dinge von denen ich mich mein gesamtes restliches Leben ausschließlich ernähren könnte. Dinge, die darauf schließen lassen, dass ich tief im Inneren vielleicht doch ein Frühlingskind bin. Bereits seit meiner Kindheit bin ich verrückt nach Erdbeeren, Spargel und Kopfsalat mit Putenstreifen. Mehr brauche ich eigentlich kaum zum Glücklichsein.


Zugegebenermaßen gibt es bei uns etwa alle zwei Wochen einmal Parmesan-Basilikum-Hähnchen, man könnte sagen es zählt mittlerweile zu unseren Lieblingsspeisen. Die Zubereitung ist eigentlich ganz einfach: 
Das Hähnchenbrustfilet wird mit Pfeffer und Paprika gewürzt scharf angebraten und anschließend in eine Auflaufform gegeben. Dort wird eine Mischung aus Olivenöl, Basilikum, Knoblauch, Pfeffer und Salz über das Fleisch hinzu gegeben und anschließend mit Parmesan überstreut. Nach einigen Minuten im Ofen, angerichtet auf Toast mit Salat ist dieses einfache Gericht wirklich ein ideales Rezept für "jeden Tag". Wer mehr Zeit hat kann das Hähnchen auch einige Stunden in besagter Marinade einlegen. Alternativ eignet sich natürlich auch Putensteak.


Von Spargel will ich eigentlich gar nicht erst anfangen, sonst artet dieser Eintrag in eine Liebeserklärung aus. (zu spät) Ich liebe ihn in wirklich jeder erdenklichen Variante - als Suppe, als Salat, mit Sauce, mit Butter, ohne alles, zu Steak, zu Salat, als Auflauf etc. Vor ein paar Wochen hat mit meine liebe Maman eine erstaunlich einfache und unglaublich leckere Zubereitungsart ans Herz gelegt, die einem nicht nur das lästige Spargelkochen erspart, sondern mich nach dem ersten Probelauf sofort überzeugt hat
Einfach 5-6 Stangen geschälten und ungekochten Spargel mit etwas Olivenöl, Salz und einer Prise Zucker fest in Alufolie einwickeln und bei circa 160° gute 20 Minuten in den Ofen, bzw. so lange bis der Spargel die gewünschte Härte erreicht hat.
Unglaublich simpel, aber wahnsinnig lecker! Dadurch, dass der Spargel nicht in Wasser ausgekocht wird, wird der gesamte Geschmack erhalten und das Gemüse kann sämtliche Aromen vollkommen frei enthalten.


Wie man sieht kochen wir wirklich gerne in Olivenöl, demnach war ich glücklich, als sich in den vergangenen Wochen eine Kooperation mit TRY FOODS ergeben hat. Der Shop stellte uns ein ausgefallenes Probierset verschiedener Olivenöle zur Verfügung. Nachdem wir die Öle einige Male zum Dippen verwendeten, haben wir uns dazu entschieden sie auch zum Kochen der oben genannten Gerichte zu nutzen und wir sind wirklich hellauf begeistert! Mir war zwar bislang klar, dass man Unterschiede in verschiedenen Preisklassen der Öle schmeckt, aber dass es auch geographisch unterscheidbare Geschmäcker gibt, war mir fremd. Folgende Öle waren im Probierset von TRY FOODS enthalten:
  • 50ml katalonisches Olivenöl, Spanien
  • 50ml kretisches Olivenöl, Griechenland
  • 50ml sizilianisches Olivenöl, Italien
  • 50ml Olivenöl aus Alentejo, Portugal
  • 50ml apulisches Olivenöl, Italien
Die fünf Olivenöle hatten von mild über fruchtig bis hin zu kräftig geschmacklich wirklich einiges zu bieten und unser Favorit ist ganz klar das kräftige italienische Öl aus Apulien.
Wer sich noch nicht direkt festlegen möchte, der findet im Shop die verschiedensten Probiersets zum Testen. Mich würden ehrlich gesagt alle Sets reizen. SchokoladeKaffee und Salz sind quasi die drei Hauptzutaten meines Lebens, aber auch Pfeffer darf natürlich nirgendwo fehlen. Wenn man nach dem preislich fairen Geschmackstest seinen Favoriten ausmachen konnte, der kann natürlich jederzeit vor Ort die Originalgröße des Produkts nachbestellen. Eine tolle Idee für Unentschiedene wie mich und Gourmets wie Euch.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen