Samstag, 10. November 2012

50 Shades of Shit


Manch einer erinnert sich vielleicht an meinen Eintrag im August zum ersten Teil der Fifty Shades of Grey-Reihe. Der erste Teil der Trilogie hat in meiner Bewertung doch recht gut abgeschnitten. Kein literarisch wertvolles Werk, aber auf jeden Fall gut gegen Langeweile und stellenweise auch wirklich aufregend. Das Ende hat mich leider etwas enttäuscht, aber mittlerweile muss ich dazusagen, dass das Ende des ersten Teils wohl nur eine passende Einleitung für die nächsten beiden Teile sein sollte.
Während ich den ersten Teil eigentlich in wenigen Stunden verschlungen habe, ist mir das Weiterlesen der weiteren Teile erheblich schwerer gefallen und ich habe für den zweiten Teil zwei ganze Tage gebraucht und an Teil drei lese ich nun bereits seit einer Woche. Dem entsprechend bin ich wirklich ein wenig enttäuscht. Nach Teil zwei musste ich schon einsehen, dass Frau Leonard wohl besser damit gefahren wäre, keine Trilogie aus dieser Geschichte zu basteln. Im zweiten Teil fehlte sowohl die Spannung als auch die Erotik und ich hatte den Eindruck, als würde man einfach nur versuchen, krampfhaft irgendeine halbwegs unvorhersehbare Handlung aufzubauen. Den geheimnisvollen und unnahbaren Hauptcharakter des ersten Buchs erkennt man in Teil zwei schon kaum wieder und auch in Teil drei wird das ganze nicht besser, sondern eher schlimmer. Auch mit BDSM oder sonstigen angepriesenen Sexpraktiken hat das Ganze absolut nichts mehr zu tun. Besonders im dritten Teil besteht eigentlich jeder zweite Satz aus irgendwelchen Liebesbekundungen, was prinzipiell natürlich total niedlich und schön ist, aber in diesem Fall einfach nicht das, was man sich erhofft. Möchte ich einen Kitschroman lesen, kaufe ich mir diesen - bekomme ich aber schon im Vorhinein das Gefühl vermittelt, es handelt sich um etwas Aufregendes, ein kleines Abenteuer in Buchform, dann möchte ich doch wirklich nicht alle dreißig Sekunden darüber informiert werden, dass Person A Person B immer noch über alles liebt und auch für sie sterben würde. Zudem war es eigentlich kaum möglich, zu zählen, wie oft das Wort "Wow!" oder die Phrase "ein alles erschütternder Orgasmus" vorkamen. Was im ersten Teil mit einem Schmunzeln auf den Lippen noch leicht zu überlesen und wegzudenken war, wurde von Buch zu Buch wirklich einfach nur lästig.
Zusammenfassend hätte man sowohl erwartungs- als auch storytechnisch einfach nach dem ersten Teil aufhören können, denn der Rest besteht einfach nur aus uninteressantem "Blabla" in Verbindung mit ein bisschen zu viel Liebe, erzwungener Story und dazwischen ein wenig von-Orgasmus-zu-Orgasmus-Gehüpfe. Aber wenigstens die Buchcover sind und bleiben hübsch anzusehen und anzufassen.

Nichtsdestotrotz werde ich mir die Filme natürlich anschauen, vorallem wenn sie den Gerüchten zufolge tatsächlich Alexis Bledel (Gilmore Girls) in die Hauptrolle stecken. Schliesslich wurde meiner Meinung nach auch die Twilight-Reihe von Buch zu Buch immer schlechter und trotzdem habe ich mir alle Teile angesehen bzw. werde mir auch den letzten Teil noch ansehen. Das gehört für mich einfach dazu und wer weiss - vielleicht werden die Filme ja mal besser als die Bücher. Eine Chance dazu haben sie auf alle Fälle.
Hier findet Ihr einen von Fans erstellten Trailer zum ersten Teil mit möglichem Cast.

Kommentare:

  1. Kann mich dir eigentlich nur anschließen.Habe jetzt endlich nach einer Woche mich durch Teil drei gequält.Das hätte man wirklich verkürzen können.Das letzte Kapitel aus der sicht von Mr.Grey fand ich gar nicht so schlecht.
    Ich frage mich immer ob es im Netz eine Auslistung gibt, wie oft ihre "innere Göttin" zum vorschein kam.
    Wer sollte den deiner Meinung nach Mr.Grey verkörpern?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Gott, ja, diese blöde "innere Göttin" geht mir auch total auf die Nerven. Dieses "Ding" ist auch einfach so wahnsinnig sinnlos und unangebracht..?!
      Also wer Christian verkörpern sollte, kann ich eigentlich gar nicht sagen. Mir sind die "jüngeren" Schauspieler auch gar nicht so geläufig, daher.. ich denke hauptsache hübsch und jung. bei mir ist der Zug sowieso abgefahren, seit feststeht, dass er kupferfarbenes Haar hat - rothaarige Männer sind nicht gerade meins. ;) Aber ich finde auf jeden Fall, dass Alexis eine wirklich tolle Wahl ist.

      Löschen
    2. Alexander Skarsgård wird ja immer wieder hier und da genannt.Der sieht zwar gut aus aber finde er passt nicht als Mr.Grey.Alexis passt wirklich auf jeden Fall besser als Emma Watson.
      Naja lassen wir uns überraschen.

      Löschen
  2. Sehr gut geschrieben! Ich hab bis jetzt erst den ersten Band gelesen & hab auch drüber geschrieben. Ich fand es im ersten Band schon nervig, dass sie ständig Wiederholungen gebracht hat & das ständige Rotwerden von Ana ging mir sowas von auf die Nerven. Jedoch habe ich auch gehört, dass der zweite Band besser sein soll... Du sagst jetzt etwas gegensätzliches :D Ich werde mir irgendwann den zweiten & dritten Band zulegen & mir selbst ein Bild von machen, aber das kann warten^^
    Außerdem wusste ich gar nicht, dass es da ein Film dazu geben wird. Alexis Bledel ist eine zuckersüße Schauspielerin & ich denke sie würde gut reinpassen.

    AntwortenLöschen
  3. Wow der Trailer ist echt gut & die Besetzung meines Erachtens, was man gesehen hat, auch. Bin echt gespannt!
    Achja & zum Thema Twilight: So gings mir auch, es wurde mit jedem Buch schlechter... Da stehen die Autoren glaube ich allgemein so unter Druck, dass sie irgendwas schreiben müssen...

    AntwortenLöschen
  4. ... heißt es nicht nur Shades of Grey? xDD
    Also ohne das 50? xD
    Naja.. auf jeden Fall habe ich die Bücher noch nicht gelesen, bis jetzt aber sehr geteilte Meinungen gehört. Habe mir eben den ersten Band gekauft und bin schon sehr gespannt ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. http://www.amazon.de/Fifty-Shades-Grey-E-James/dp/0099579936/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1352904862&sr=8-2

      Löschen
  5. Haha. Der Titel ist ja sowas von passend. Ich hab auch erst überlegt, ob ich auf meinem Blog einen Shitstorm starte!

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde, dass die meisten Reviews immer noch zu nett ausfallen. Ich werde die Bücher auch noch reviewen und ehrlich gesagt wüsste ich nicht, wo ich auch nur ein gutes Haar an der Reihe lassen kann. Ich glaube ich hatten och nie so oft das Bedürfnis einen Kerl an seinen Eiern an die Wand zu nageln wie bei Christian Grey...
    Er ist Macho und Weichei in einer Person.
    Durch den dritten Teil musste ich mich auch quälen...

    AntwortenLöschen